Heinz Winkler - 30 Jahre Residenz

Kochlegende Heinz Winkler

Wer schon als Aktiver zur Legende wird, der muss schon ganz besonders sein, im Sport sowas wie 10facher Weltmeister oder Olympiasieger. Heinz Winkler (72Jahre), geboren als Bergbauernbub in Südtirol, gehört unbestritten zu den Größten seines Fachs und er hat sich seinen Ruhm schwer und mühsam, aber mit einer freundvollen Leichtigkeit erarbeitet.

Schon mit 14 begann er in Bozen eine Kochlehre und bald zog er in die Welt – Schweiz, Italien, Deutschland, Frankreich (bei Paul Bocuse) um internationalen Küchenchefs über die Schulter zu schauen. Ab 1978 war er im Tantris der Nachfolger von Eckart Witzigmann. Er erkochte drei Michelin Sterne und entwickelte seine „Cuisine Vitale“ – alte Rezepte mit vielen neuen Ideen und vor allem Kräutern aus der Gegend.


1991 erfüllte er sich einen Traum in Aschau im Chiemgau. Das Hotel „Residenz Heinz Winkler“ wurde zum 5-Sterne Betrieb und die Küche faszinierte bald die gesamte Gastro-Welt. All die 30 Jahre hat Winkler seinen  Stil weiter entwickelt, ist sich aber immer treu geblieben: kein Schicki-Micki, keine unnötiger Eyecatcher am Teller, reduziert auf die exzellenten Produkte mit feinen kleinen Überraschungselementen versehen.

Nun hat der Meister eine  Biographie herausgebracht: „Ich geh‘ dem Glück entgegen“ – sehr persönlich, sehr berührend schildert er  seine harten Kinderjahre als „Bergbauernbub“ und seinen starken Willen etwas zu erreichen. Eine ganz großartige Erfolgsstory eines Kämpfers, der auch viele Schicksalsschläge verarbeiten musste.


Ja, Heinz Winkler steht noch immer in der Küche, ist noch immer am Weg Richtung Glück und dass sein Sohn Alexander seit einiger Zeit sein Restaurantchef ist, verschönt ihm sicher diesen Weg – und seine Gäste dürfen an diesem Glück mitnaschen – so wie ich bei einer wunderbaren Speisefolge: Carpaccio von der roten Garnele mit Pfifferlingen – Wachsweiches Landei in weißer Trüffelsauce mit Polenta – Steinbutt auf roter Butter und Spinat – Lammfilet in der Brotkruste mit Aubergine – Crepes mit Grand Marnier Schaum und Orangenfilets – alles mit ausgezeichneter Weinbegleitung.


Ein kulinarischer Wohlfühl- und Genussabend, ein ganz großes DANKESCHÖN für diesen Abend!